Home ALLE BEITRÄGEGESCHICHTE 15.02.1999 – Ein schwarzer Tag in der Geschichte

15.02.1999 – Ein schwarzer Tag in der Geschichte

by rcadmin

Die jungen Frauen der JXK – Studierende Frauen aus Kurdistan rufen in einem Video zur Demonstration nach Straßburg auf, um gemeinsam die Stimmen gegen den internationalen Komplott zu erheben.

In einem Video kritisiert die JXK den internationalen Komplott, denn die Freiheit Rêber APO gilt als Garant für den Weltfrieden.
Außerdem wollen sie zur Demonstration nach Strassburg aufrufen.

Am 15. Februar 1999 wurde der kurdische Repräsentant Abdullah Öcalan durch ein internationalen Komplott der USA und Europa in Kenia festgenommen und sitzt seit dem auf der türkischen Gefängnisinsel Imrali in Totalisolationhaft. Die Imperialisten und Kapitalisten haben solch eine Angst vor seiner Philosophie, dass sie ihn hinterhältig verhaftet haben. Mit seiner Verhaftung sollte der Kampf um Befreiung beendet werden und damit ihr Status quo sicher gestellt werden. Doch sie haben ihr Ziel nicht erreicht.
Heute geht die Philosphie Rêber APOs um die Welt und stellt eine Alternative zum Bestehenden dar. Heute wird diese Alternative der demokratischen, geschlechterbefreiten, ökologischen Gesellschaft in Rojava gelebt und gilt damit als Hoffnung für eine Lösung im gesamten Mittleren Osten.

ÄHNLICHE ARTIKEL