Home ALLE BEITRÄGE Die 14. Ausgabe der Xwebûn- Zeitschrift ist erschienen

Die 14. Ausgabe der Xwebûn- Zeitschrift ist erschienen

by rcadmin

Die 14. Ausgabe der Xwebûn- Zeitschrift ist mit dem Motto „Unsere Kultur ist unsere Identität” erschienen.

 

Alle drei Monate kommt eine neue Xwebûn Ausgabe raus. In der Ausgabe für die Monate August, September und Oktober wird das Thema Kultur thematisiert. Das Komitee der Xwebûn Zeitschrift veröffentlicht mit einer großen Moral die neue Ausgabe mit dem Motto: „Unsere Kultur ist unsere Identität“.

Sie bewerten diese Ausgabe wie folgt:

„Es ist schon immer die Frau gewesen, die die Kultur verkörpert, weitergibt und Leben schafft.
Von Generation zu Generation gibt sie die Kultur weiter und lässt sie somit erhalten. Denn es ist die Kultur, die die Identität einer Gesellschaft schafft.
Das ist der Grund, weshalb das Patriarchat besonders die Frau zum Angriffsziel hat. Um eine kulturlose Gesellschaft zu schaffen, die nach den Werten des Systems lebt, muss er die Identität einer Gesellschaft zunächst zerstören. Diese Mentalität der Vernichtung nutzt das System seit der Zeit des neolithischen Zeitalters bis heute. Besonders die kurdische Kultur hat viele Angriffe erlebt.
Man versuchte unsere Sprache, unsere Farben unsere Sitten und Gebräuche und unsere Lieder zu verbieten. Alles Kurdische wurde angefangen ins negative Licht zu stellen, verboten oder verschwiegen. Ein Schamgefühl für die eigene Identität sollte aufkommen, der sich über Generationen erstrecken soll.
Im Sinne des Systems sollte eine kulturlose Gesellschaft entstehen, die mit einer toten, sich entfremdeten Gesellschaft gleichzustellen ist. Damit er nach und nach seine Kultur der Vergewaltigung aufbauen kann, in der besonders die Frauen entstellt werden.
Ohne Kultur wären wir heute identitätslose Menschen. Eine kulturlose Gesellschaft ist für das System einfacher zu kontrollieren. Keine Sprache, keine Heimat, keine Tänze, keine Sitten, keine Kleidung, kein Essen auf das was wir uns beziehen könnten. Doch all das sind
kleine Puzzleteile, die zu unserer Identität gehören.
Aus diesem Grund ist an der eigenen Kultur zu halten, Widerstand. Die kurdische Kultur ist so bunt und vielfältig wie Kurdistan selbst. Jede kurdische Tracht, die getragen wird, jeder kurdische Volkstanz, welcher getanzt wird, jeder kurdische Dialekt, der geredet und gesungen wird, ist ein Akt des Widerstandes. Widerstand gegen diese jahrzehntelange Unterdrückung und Assimilation. Ganz besonders für uns kurdische junge Frauen ist das Ausleben unserer Kultur ein revolutionärer Akt des Widerstandes.
Deshalb wollen wir uns in dieser Ausgabe der Kultur und der Frau widmen.“

Der Inhalt der 14. Ausgabe sieht so aus:

Rêber APO
Feminism: Rebellion of the oldest colony- Part I
Civakek ku gihiştibe asta sazîbûn û wateyê

Çand û Dîrok
Kêliyên ku dem bi biwate dibe
Çand bi hebûnê, hebûn bi çande azad e
Die versteckte Geschichte im Dengbêj
Women and resistance
Hüterin der Sprache
Eine ungeschriebene Geschichte voller Widerstand
Govend ist Ausdruck des Widerstands
Kolonialismus in unseren Köpfen
Die staatliche Tradition
Kultur der freien Frauen

Şehîd
Şehîd Rûken Bîngol und şehîd Tijda Ekecîk
Amargî
Mutter Naturs Heilkräfte
Johanniskraut

Filmempfehlung: Osama

ÄHNLICHE ARTIKEL