Home ALLE BEITRÄGEPERSPEKTIVE LASS Kolonialismus NICHT ZU

LASS Kolonialismus NICHT ZU

by rcadmin

TCŞ und JCA Koordinationen

Wir machen nun die erste Phase der Offensive der Jugend- und junge Frauen Bewegung “Nehêle” (Lass es nicht zu) bekannt. Die erste Phase der „Nehêle“ Offensive, die alle in Europa lebenden sozialistischen und revolutionären Jugendliche anspricht, wird eine Antwort auf die Angriffe auf Rojava seitens der imperialistischen Mächte (an erster Stelle der Türkei) sein. Wir werden die Besatzung nicht zulassen!
Der atemlose Kampf, den Rêber APO begonnen hat, hat sich heute mit den Freiheitsträumen von Millionen von KurdInnen verschmolzen. Seit dem Beginn seines Kampfes hat er mit seinem Leben, seiner unabhängigen Haltung, seinem freien Willen und seiner unvergleichbaren Verbundenheit mit dem Mittleren Osten eine neue Ära eingeleitet. Er hat den Geist der Freiheit vergrößert. Sein selbstloser Widerstand für die Freiheit hat die Verschwörer, Kolonialisten und Imperialisten erschüttert und wurde zu einer Quelle der Inspiration aller Völker. Unser Kampf, der sich mit dem Jugendgeist von Rêber APO auf den Weg gemacht hat, hat die genozidialen Kolonialisten bei jeder Gelegenheit zur Rechenschaft gezogen.
Es ist die Kultur der Selbstlosigkeit, des Fedaî-seins, die die imperialistischen, kolonialistischen Feinde der Menschheit versuchen zu liquidieren. Doch all diese Mächte sollten sich bewusst machen, dass sie den Freiheitskampf einer Jugend und einer Bevölkerung nicht stoppen können, nicht liquidieren können. Eine Jugend, die sich wie wir mit Kommandant Agit identifiziert, wird sich nicht vor euren dreckigen Fallen und euren Verschwörungen beugen, wird nicht schweigen und nicht zuschauen. Eure widerlichen, unmenschlichen Pläne werden sich nicht erfüllen. Ihr werdet die Lehre ziehen, dass die kurdische Jugend kein Opferlamm ist. Ihr werdet eure Entscheidungen bereuen. So wie die Jugend mit dem Geist, dem Willen und dem Bewusstsein Rêber APOs auch zur Kobanê Phase ein Feuerball wurde und die Besatzermächte verbrannt hat, wird die Jugend auch heute mit noch größerem Widerstand eure Pläne durchkreuzen.
Als eine Jugendbewegung und eine junge Frauen Bewegung, die die Sehnsüchte und Träume der Jugendlichen auf der ganzen Welt vertritt, befinden wir uns in einer Phase, die sowohl historisch also auch für die Folgezeit entscheidend ist. Der Mittlere Osten wird Zuschauer von brodelnden Entwicklungen, die sich in jedem Moment ändern können. Besonders Kurdistan ist das Herz und das Gehirn dieser Entwicklungen. Als das Zentrum in dem sich der Krieg konzentriert hat, durchläuft Kurdistan eine historische Phase. In dieser Hinsicht wird Kurdistan auch mit unterschiedlichster, dreckiger Politik konfrontiert. Die Intention ist es, Kurdistan, welches in vier geteilt wurde, in weitere Teile zu zerbrechen. Mit dem faschistischen Türkei-Regime als Vertreter, greifen alle Kolonialisten mit ihrer ganzen Kraft Kurdistan an. Als eine Jugendbewegung in Europa ist unserer strategischster Ansatz, auf diese Phase mit einer Offensive zu reagieren. Die größte Antwort auf den faschistischen, genozidialen Feind wird sicherlich die apoistische Jugend mit dieser Offensive geben. Es ist eine Phase, in der wir in Europa die Offensive mit dem Geist der Jugend weiter vorantreiben werden Wir rufen die in Europa lebende welatparêz Jugend dazu auf, sich überall zu mobilisieren, zur Besatzung „Nehêle“ zu sagen und in Aktion zu treten, um das Versprechen der Rache unserer Gefallenen zu erfüllen. Feind und Freund werden sehen, dass die selbstlose kurdische Jugend in Europa der Albtraum des Feindes werden wird. Sie werden sehen, dass der letzte Aufstand der Jugend mit Erfolg gekrönt werden wird.
Nach dem Mobilisierungsaufruf der Selbstverwaltung Rojavas, müssen alle Jugendliche, die „Nehêle“ sagen, alle Jugendliche, die „wir werden unser Land verteidigen“ sagen, alle Jugendliche, die sagen, dass sie gegen Faschismus kämpfen werden, sich den Fronten des Widerstandes in Rojava zuwenden, und Verantwortung für den großen Widerstand auf Imrali übernehmen. Alle Jugendlichen, die mit ihrer kurdischen Identität Verbunden sind, müssen Rojava verteidigen. Gegen all jene, die auf kurdischem Boden Blut fließen sehen wollen, die die KurdInnen vernichten wollen, müssen wir wie ein Schutzschild stehen und diese Angriffe zerschlagen. Alle Jugendliche müssen verantwortungsvoll mit unserer Geschichte und unseren Werten umgehen und uns dementsprechend verhalten. Wir müssen uns dem Widerstand des Jahrhunderts, dem Widerstand der Rojava Revolution, widmen. Es spielt keine Rolle wie sehr wir angegriffen werden – die revolutionäre welatparêz Jugend in Europa wird die faschistischen und kolonialistischen Angriffe gegen die Rojava Revolution zerbrechen. Um jeden Preis werden wir alle Invasionspläne der Feinde umstürzen.
Auf dieser Grundlage ist unser Aufruf als Tevgera Ciwanên Şoreşger und Jinên Ciwan ên Azad folgender: Wo auch immer du sein magst, stehe auf, begebe dich in Aktionen, lass nicht zu, dass die Verschwörer einen neuen Komplott gegen unseren Kampf verwirklichen, um uns zu vernichten. Bis die Besatzer von ihrer Entscheidung zurücktreten, werden wir mit dem Zorn der revolutionären Jugend Widerstand leisten, bis die Welt erzittert. Gegen die Invasionspläne, die ein weiteres Komplott gegen die KurdInnen einleiten, müssen wir alle Orte zur Orten der Aktionen umwandeln und einen radikalen Widerstand leisten. Jede Straße, jedes Stadtviertel, jede Stadt wird in Widerstandsposition gebracht werden – von Europa bis in die ganze Welt. Für die Kurdistan- Revolution gibt es nur einen Weg: Den des Widerstandes. Gegen die Totalisolation Rêber APOs, gegen den geplanten Komplott gegen unseren Widerstand, gegen den Faschismus gegen Kurdistan, ist der Tag der revolutionären Jugend gekommen: Begebt euch auf die Straßen, lasst es nicht zu!
Lass es nicht zu, dass man uns unser Leben und unsere Würde klaut!
Lass es nicht zu, dass Erdogans Tyrannei und die Mentalität des Völkermordes weiterleben!
Lass es nicht zu und organisiert euch mit dem Widerstandsgeist von Arîn Mîrkan und Çiyager!
Lass es nicht zu, dass auf Imrali die Totalisolation weiterhin besteht und organisiert euch unter dem Motto “Ihr könnt unsere Sonne nicht verdunkeln!”

ÄHNLICHE ARTIKEL